• Titelbild 1
  • Titelbild 2
  • Titelbild 3
  • Titelbild 4

Pflege Granite

Natursteine sind so alt wie unsere Erde. Vor etwa zwei Milliarden Jahren formte sich aus ihnen die Erdrinde, sie schützten Pflanzen vor Wind und Wetter und beherbergten die Tiere in Höhlen. Und durch alle Epochen der Geschichte erschuf der Mensch aus ihnen sein Zuhause, Städte, Brücken und Strassen – in jüngster Zeit werden immer häufiger Granitarbeitsplatten im Bad- und Küchenbereich eingesetzt. Naturstein ist der langlebigste und natürlichste Baustoff.

 

Der Naturstein Granit ist ein besonders hartes Gestein. Aufgrund seiner hohen Widerstandskraft und seiner extremen Härte ist er schnitt- und kratzfest, was gerade in der Küche sehr wichtig ist. So darf auf der harten Oberfläche durchaus geschnitten werden und auch das Abstellen einer heissen Pfanne hinterlässt normalerweise keine Spuren.

 

Eine spezielle Oberflächenversiegelung bietet einen zusätzlichen Schutz. Granitarbeitsplatten sind hitzebeständig bis ca. 200°C, gesundheitlich unbedenklich, sehr robust und besitzen eine lange Lebensdauer. Damit sich keine Flecken bilden, behandeln wir jede Küchenabdeckung mit einer speziellen Imprägnierung.

 

Wie pflegt man Granit fachgerecht?

Als tägliche Pflege genügt ein abwaschen mit warmem Wasser. Sie können auch etwas Reiniger (Abwaschmittel) beigeben. Mit Tuch trocken reiben… fertig.

 

Keine Zitronensäure oder ähnliches verwenden, diese laugen mit den Jahren den härtesten Granit aus und der Glanz verschwindet.

 

Bei Verwendung von Entkalkungsmittel (z.B. Durgol), nach kurzer Zeit mit Wasser nachspülen. Bei kleinen Kalkablagerungen rund um die Armaturen kann auch mit Stahlwatte geputzt werden.

 

Starke Verschmutzungen, Ölspritzer und Fette sollten am besten rasch weggewischt werden.

 

Wenn das Wasser nicht mehr abperlt, muss die Imprägnierung erneuert werden. Bitte den Fachmann kontaktieren.

 

Beseitigen von Flecken

Sollten trotzdem Fettflecken entstanden sein, empfehlen wir folgendes Vorgehen:

  • Besprühen sie die Flecken 2-3 mal mit K2r und lassen sie diese Eintrocknen oder
  • Streuen sie Waschpulver vom Geschirrspüler auf die Flecken und legen einen nassen Schwamm darauf (über Nacht einwirken lassen).

Sind die Flecken so nicht zu entfernen, muss ein Spezialist kontaktiert werden.

 

Heisse Pfannen?

Heisse Pfannen nur ausnahmsweise auf den kühlen Granit stellen. Der Temperaturunterschied verzieht Pfannenböden.

 

Dem Granit macht es grundsätzlich nichts, er erträgt die Kochtemperaturen. Sind die Böden allerdings mit Öl oder Fett verschmiert, ist die Gefahr der Fleckenbildung grösser, da heisses Öl besser in den Granit eindringen kann.

 

Bei Beachtung dieser Hinweise dürfen sie sich jahrelang an ihrer Granitabdeckung erfreuen.

 

Für weitere Auskünfte stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.
Gramar AG

 


© Gramar AG – Granit & Marmor Verarbeitungen   |   Webdesign no-Web.ch